GERMANY – Polizisten fordern Ausrüstung mit Elektroschockern [Police calling for tasers] (2014-01-15)

Published on January 15 2014 by admin

[[SUMMARY / COMMENTS: (This is an edited google translation: see original German text below in italics) Police in two regions in Germany are demanding tasers to deal with increased violence against police officers. Police unions support the adoption of tasers (already available to special units), but the ministry of the interior says the police already have service pistols and pepper spray: “A policeman isn’t, after all, a high-tech warriors.”]]

Die Welt, by Frank Christiansen

Following assaults on police officers in North Rhine –Westphalia , there are now disturbing attacks on officers in Hamburg – the police are calling the deployment of taser. The weapon creates short-term paralysis.
Four years ago, the largest police union, the GdP, rejected calling for tasers. But now the issue is back on the agenda, says a union official in Dusseldorf . In April, the State parliament ill again debate whether the

Taser could not close a security hole. The other major German police union demanded equipping the police with tasers years ago.

So far have only special police units in NRW and some other states have stun guns. The devices shoot metal wires with barbs on the person targeted. The electrodes paralyze with a 50,000 -volt shock the muscles of the victim, who falls incapacitated to the ground.

Use is controversial

But for people suffering from heart disease and those dependent on drugs it can be fatal, as much a shot. In the U.S., there should have been hundreds deaths following Taser deployment. In Canada, the devices have been coming under fire after a series of 18 fatal incidents.

“These devices exist in the security service in Germany,” [???] said a spokesman for the NRW interior ministry on Tuesday. We also see no reason for arming the police generally with tasers. The training required before their use is substantial and there were cases in which the Taser had proven ineffective. “With very thick clothing they can fail.” The special forces use the devices rarely .

In addition, the officers had just been received only with its new, extendable multi-purpose batons to keep attackers at a distance . Officers also have their service pistols and pepper spray.
GdP spokesman Stephan Hegger also points to some practical problem: “Police officers don’t have enough room on their belts to add tasers. Why should they lug more? A policeman isn’t, after all, a high-tech warrior.”

 

Massenhafte Übergriffe auf Polizisten in NRW, beunruhigende Angriffe auf Beamte in Hamburg – nun fordern Polizisten die Verteilung von Elektroschockern. Die Waffe sorgt für eine kurzzeitige Lähmung. Von Frank Christiansen

Die beunruhigenden Zahlen von Übergriffen auf Polizisten in Nordrhein-Westfalen und die Bilder aus Hamburg zeigen Wirkung: Bei der Polizei ist die Diskussion über den Einsatz von umstrittenen Elektroschockern, sogenannten Tasern, wieder voll entbrannt.

Vor vier Jahren hatte die größte Polizeigewerkschaft, die GdP, ihren Einsatz noch abgelehnt. Doch nun sei das Thema wieder auf der Tagesordnung, berichtet ein Gewerkschaftssprecher in Düsseldorf. Im April werde der Landesdelegiertentag erneut beraten, ob die Taser nicht doch eine Sicherheitslücke schließen könnten. Die konkurrierende Deutsche Polizeigewerkschaft hatte die Ausrüstung mit Tasern schon vor Jahren gefordert.

Bislang verfügen nur die Spezialeinheiten in NRW und einigen anderen Bundesländern über die Elektroschock-Pistolen. Die Geräte schießen Metalldrähte mit Widerhaken auf den Gegner. Die Elektroden lähmen mit einem 50.000-Volt-Stromstoß die Muskulatur des Getroffenen – der fällt kampfunfähig zu Boden.

Einsatz ist umstritten

Doch für herzkranke und unter Drogen stehende Menschen kann ein solcher Schuss tödlich sein. In den USA soll es Hunderte Todesfälle bei Taser-Einsätzen gegeben haben. Auch in Kanada waren die Geräte nach einer Reihe von 18 tödlichen Vorfällen in die Kritik geraten.

“Nirgendwo im Wachdienst in Deutschland gibt es diese Geräte”, sagt ein Sprecher des NRW-Innenministeriums am Dienstag. Man sehe dafür auch keinen Grund. Der Schulungsaufwand vor ihrem Einsatz sei hoch und es seien Fälle bekannt, in denen der Taser dennoch keine Wirkung gezeigt habe. “Bei entsprechend dicker Bekleidung können sie versagen.” Auch die Spezialeinheiten setzten die Geräte nicht sehr häufig ein.

Außerdem seien die Beamten gerade erst nachgerüstet worden: Mit ihren neuen, ausziehbaren Mehrzweckstöcken könnten Angreifer auch auf Distanz gehalten werden. Zudem haben die Beamten neben der Dienstpistole noch Pfefferspray.

GdP-Sprecher Stephan Hegger weist auch auf ganz praktische Probleme hin: “An der Hüfte der Beamten ist bald kein Platz mehr. Was sollen die Kollegen noch alles mitschleppen? Ein Polizist ist schließlich kein Hightech-Krieger.”

http://www.welt.de/regionales/duesseldorf/article123883747/Polizisten-fordern-Ausruestung-mit-Elektroschockern.html

 

Comments are closed.